Mein neuer Kumpel und Assistent Kalli

Als wir unser Mitgliedsjournal von Aktion Tier – Menschen für Tiere e.V. lasen, entdeckten wir diese Anzeige.

vermittlungFrauchen war gleich begeistert, ich noch nicht, da ich ja nicht wusste was auf mich zukommt. Als wir zum Tierheim in Kranenburg-Mehr fuhren, waren wir alle ganz schön aufgeregt.

Herrchen & Frauchen ließen mich erst mal im Auto um Kalli zu holen.

 

Als sie mich zum Spaziergang abholten, zeigte ich Kalli erst mal die komplette Pracht meiner Zähne, damit er gleich weiß mit wem er es zu tun hat. Kann ja nicht einfach jeder kommen und sich bei meiner Familie einschleimen.

Auf dem Spaziergang fand ich ihn ganz nett, verbot ihm aber mit Frauchen & Herrchen zu schmusen. Frauchen war dann etwas beunruhigt, dass ich Kalli etwas tun könnte und rief ihre Cousine von der Hundeschule  Teamwork an und ließ sich Tipps zur positiven Konditionierung geben. Ich durfte anstatt hinten, mit auf die Rückbank zur Familie und bekam was Leckeres. Kalli durfte alleine hinten ins Auto und bekam auch was. Dann fuhren wir die ca. 300 km nach Hause.

Zu Hause angekommen machten wir einen großen Nachtspaziergang. So konnten wir uns nach der langen Fahrt die Beine vertreten und unsere P-Mails lesen & schreiben. Etwas besser gelaunt ging es dann in mein Revier und zur Verteilung der Schlafplätze und Futternäpfe. Da Kalli von meinen Näpfen fern blieb, lief das Abendfressen recht entspannt & zügig ab.

 

Bei den Deckchen gab es dann das Problem, dass Kalli nicht auf sein vorgesehenes Plätzchen wollte, da es mir zu dicht war.
Kalli suchte sich dann einen Platz im Wohnzimmer, dort legten wir ihm dann sein Deckchen hin und wir schliefen wie ein Sack Steine.
In den nächsten Tagen ließ ich Kalli dann auf sein Plätzchen, aber er fand Frauchens Sofa, dass er zwischenzeitlich entdeckt hatte, viel besser
(was Frauchen nicht so gut fand).

 

Sofa_Anschleich

 

Nachdem Frauchen ihn immer wieder runterief und ihn mit Leckerlie auf sein Deckchen lockte, ich dem Ganzen mitessend beiwohnte und hoffte Kalli schafft neue Sofagesetze, wurde er langsam bestechlich.

 

 

 

Als Frauchen noch ein Kuscheldeckchen drauflegte knickte er ein und schläft nun wie ich auf 2 Decken.

Kalli_DeckchenNun geht er täglich bei mir in die Lehre, ich bin ja schon 7 und Kalli erst 2. Wie es weitergeht werde ich hier in der KALLI GALERIE berichten.

Kalli mein Assistent

 

Follow us on Twitter

Hundehaltung in der Mietwohnung

Als Hund in einer Mietwohnung hat man es gar nicht so leicht, wie man denkt. Nicht nur, dass man nicht so viel Freiraum hat wie in einem eigenen Haus mit Garten, es spielt auch die Sympathie und das Wohlwollen des Vermieters eine große Rolle. Mein Frauchen hatte mit meinem Vorgänger Luigi Glück, da der Vermieter so beeindruckt war, dass Luigi nicht gebellt hat, wenn es klingelte, bekam er eine Sondergenehmigung. Er durfte, obwohl im Mietvertrag Haustiere wie Hunde und Katzen verboten waren, trotzdem bleiben. Diese Abmachung wurde mündlich ausgemacht und von allen Parteien eingehalten, auch von Luigi, der sich weiterhin ruhig verhielt und keinen Schaden anrichtete, so dass kein Nachbar gegen ihn Einspruch erhob. Wie es ausgegangen wäre, wenn ein Nachbar sich gestört gefühlt oder sich beschwert hätte, lässt sich nur vermuten, da ja schriftlich nichts vereinbart war.

Da hat Frauchen Glück gehabt. Vielen ergeht es da anders, wie sich in Gerichtsurteilen zur Hundehaltung in Mietwohnungen lesen lässt. Vielen ist es nicht bewusst, dass Kleintierhaltung nicht gleich Hundehaltung ist.
Wenn in einem Mietvertrag Kleintierhaltung erlaubt ist, heißt dies noch lange nicht, dass auch ein Hund gehalten werden darf.
Man sollte sich deshalb gut informieren, was im eigenen Mietvertrag drin steht und ob dies auch rechtens ist. Einige Vermieter setzen Mietverträge auf, manche aus Unkenntnis, andere absichtlich, die nach dem Gesetz nicht gültig sind.
Deshalb sollte man sich gut informieren, was im Bereich Haustierhaltung erlaubt ist und was nicht. Ein Tier wieder abschaffen zu müssen, ist für alle Beteiligten ein trauriges Ereignis und sollte vermieden werden.

Wellnessurlaub mit Hund

Jeder Mensch braucht ab und zu eine Auszeit und wo geht dies besser als während eines Wellnessurlaubes? Dabei stellt sich oft die Frage was man mit seinem Hund in dieser Zeit machen soll um auf den Urlaub nicht verzichten zu müssen. Natürlich kann man ihn bei Nachbarn, Freunden oder Verwandten lassen. Am beruhigsten ist man jedoch wenn man den Hund mitnehmen kann und ihn täglich bei sich hat. In vielen Hotels ist das möglich. Hunde sind willkommen und diese Unterkünfte sind speziell auf die vierbeinigen Gäste ausgerichtet. Im Bergresort Seefeld kommen Besitzer und Hund auf ihre Kosten. In diesem hundefreundlichen Hotel kann man Wellness mit Hund genießen. Die Zimmer sind auf die haarigen Gäste ausgerichtet. Das merkt man vor allem daran, dass für kuschelige Schlafplätze und Futternapf und Wasserschüssel gesorgt ist. Sogar ein Betthupferl wartet auf den Hund. Außerdem sind Reserveleine- und Halsbänder vorhanden sodass man sich diese Vorort ausborgen kann. Ein absolutes Highlight ist auch, dass man seinen Hund sogar zum Essen ins Restaurant mitnehmen darf. Sollte man einmal keine Lust haben mit dem Hund noch eine Runde spazieren zu gehen, so steht einem in diesem Hotel ein eigener Gassi Dienst zur Verfügung.
In diesem Hotel kann man neben speziellen Wellnesspackages auch andere Dinge genießen nämlich die Tiroler Kulinarik lässt keine Wünsche offen. Auch die Umgebung kann man gemeinsam mit seinem Hund erkunden. Außerdem sind in der Umgebung wunderschöne Wanderwege vorhanden. Im Winter besteht die Möglichkeit zum Langlaufen oder Ski zu fahren. Nachdem das Bergresort Seefeld ein hundefreundliches Hotel ist, kann man einen wunderschönen Wellnessurlaub mit Hund genießen ohne jeglichen Stress.

Der Osterhase ist schuld !

oder Frühjahrsdiät erfolgreich sabotiert 😀
Als Frauchen die Osternester für die Kinder gebastelt hat, habe ich meinen herzzerreissendsten Hundeblick aufgesetzt und: “Es hat geklappt!” -> Ich habe auch ein Osternest bekommen 😀
Im Garten stand ein Tellerchen mit Hundekeksen und Würstchen und einem Luftballon mit meinem Bild darauf.
Viiielen Dank Osterhase – ich werde nie wieder Deine Kollegen scheuchen – obwohl es so Spass macht!

1 22 23 24