Potpourri Teil 2

Potpourri Hunde Aromatherapie Duftöle

Wie erwartet, Frauchen hat weiter gesammelt. Bei den Duftölen hat Frauchen sich, inspiriert von Zwergpinscher Kliff, erst mal informiert und sie wegen unserer empfindlichen Hundenasen ganz sparsam und mit Pflanzenöl verdünnt verwendet. Das Potpourri hat sie an belüfteten Orten aufgestellt, die sich nicht so nah an unseren Körben befinden. Bei der Aromatherapie für Hunde werden zwar auch Duftöle eingesetzt, da gibt es aber vieles zu beachten. Wir haben in der Hundeschule gelernt zur Beruhigung ein Wort zu verknüpfen, das funktioniert gut und das kann man auch mit einem Duft, z.B. Lavendel machen. Gegen Muff im Hundekörbchen und bei unendlich vielen Sachen empfehle ich (bzw. meine Tierhomöopathin) EM. Günstiger ist es sich mit Universal „blond“ alles selber zu mischen. Man kann mit einem Wassersprüher und Schluck EM (Effektive Mikroorganismen) die Raumluft erfrischen, mit Putzwasser die Blumen düngen (Mischung beachten), pur hilft es bei Schimmel, Backofen, … .

Nasenarbeit bei Regenwetter

Kalli hasst Regen und hat dann keine Lust auf Futtersuche draußen. Bei Regenwetter werden nur wichtige Geschäfte erledigt und schnell wieder rein. Dorchen ist das Wetter egal, aber liebt trotzdem unsere Suchkörbchen: 2 abwaschbare Einkaufskörbe mit geknuddeltem Altpapier, da streue ich das Trockenfutter hinein, dass sie finden müssen. Um das Ganze zu verlängern, lege ich Spielsachen wie Futterball, Kong, Kauartikel, etc. hinein. Auch hilfreich, wenn Hunde nicht gern allein Zuhause bleiben.

Nasenarbeit Hund Regen

Wandern im Wohratal

Kalli und ich finden es toll im Wohratal, hier gibt es so viele schöne Wanderwege. Kalli kommt gebürtig aus Bukarest, da muss die Landschaft hier wie Urlaub für ihn sein. Ich komme aus Portugal aus einer Ferienregion, aber das war am Meer und zum Gassigehen finde ich es hier besser. Planschen und schwimmen kann ich hier auch, z.B. in der Wohra. Kalli macht leider nicht mit, da er total wasserscheu ist. Er steht aber am Ufer und passt genau auf, dass ich wieder rauskomme.

Wohra Wohratal WandernSchwimmen in der Wohra

Therapiehund Ludwig in der Uniklinik

Therapiehund Ludwig Uniklinik Marburg Gießen

Kalli & Dorchen`s Hundetrainerin, Dipl.-Pädagogin Anke Rochelt von der Hundeschule Teamwork, bildet zur Zeit einen Therapiehund für die Uniklinik Gießen und Marburg aus. Er hilft u.a. Patienten mit Parkinson. Er ist ein putziger Kerl namens Ludwig und gehört Prof. Carsten Eggers. Ludwig hat schon alle Herzen erobert, obwohl er erst am Anfang seiner Ausbildung steht, denn er ist gerade mal 15 Wochen. Ein tolles Projekt, weitere Informationen gibt es bei der Oberhessischen Presse Marburg und Mittelhessen.de auch Radio FFH und das hr-Radio berichten.

Quelle: Foto Facebook  Universitätsklinikum Gießen Marburg

1 2 3 21